Verwaltung - Hundehaltung

Pflicht der Hundehalter

HundehalterInnen sind verpflichtet, neue Hunde bei der Gemeindeverwaltung anzumelden. Anzugeben sind Geburtsdatum, Rasse und Chip-Nummer des Hundes. Wer anstelle eines bisherigen Hundes einen anderen erwirbt, hat dies ebenfalls der Gemeindeverwaltung zu melden. Ebenso sind Abgänge infolge Tod zu melden.

 

Hundetaxe

Die Hundetaxe beträgt Fr. 50.00 je Hund/Jahr. Pflichtig sind alle am Stichtag 1. August über drei Monate alten Hunde. Die Hundetaxe ist jeweils bis 31. August zu entrichten. Hunde, welche nach dem 1. August, aber vor dem 1. Januar des nächsten Jahres angeschafft werden und für welche die Taxe noch in keiner bernischen Gemeinde entrichtet worden ist, sind ebenfalls taxpflichtig.

 

Tollwutschutzimpfung

Da die obligatorische Tollwutschutzimpfung per 1. April 1999 abgeschafft wurde, entfällt die Kontrollpflicht. Wir machen aber darauf aufmerksam, dass für Hunde bei Grenzübertritt die jährliche Impfung nach wie vor vorgeschrieben ist.

 

Kennzeichnung und Registrierung

Gemäss Beschluss des Regierungsrates des Kantons Bern müssen seit Ende 2006 alle Hunde gekennzeichnet (Mikrochip, bei vor dem 1.1.2006 geborenen Hunden auch Tätowierung zulässig) und in einer Datenbank registriert sein. Dies geschieht in der Regel durch den Tierarzt. Der Hundehalter bzw. die Hundehalterin hat anschliessend jede Adressänderung oder jeden Besitzerwechsel der ANIS zu melden. Wer die Kennzeichnung und Registrierung noch nicht vorgenommen hat wird dringend ersucht, dies nachzuholen. Die Gemeinden können Ihre Hunderegister mit den Angaben in der Datenbank überprüfen

 

Links